Das K.A.F.F. im April

Liebe Freund*innen vom K.A.F.F! Es gibt spannende Neuigkeiten, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Daher kommt hier ein extra newsletter, in Ergänzung des letzten vom 07.März (der war ja auch etwas dürftig ausgefallen).

# Neuer Vereinsname

Endlich! Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Unser Verein hat einen neuen Namen. Nach über 10 Jahren und vielen Diskussionen verabschieden wir uns endgültig vom „Kulturverein Petersburg e.V.“. Viele werden es gar nicht mehr wissen, aber bislang war das K.A.F.F. nur der Name des Ortes, nicht der Name des Vereins. Ab sofort ist unser Vereinsname „Kulturverein am fantastischen Freihafen e.V.“, abgekürzt KAFF e.V.. Das Amtsgericht hat den neuen Namen nun offiziell im Vereinsregister eingetragen. Der Beschluss hierzu war bereits am 22.11. letzten Jahres auf unserer Mitgliederversammlung ohne Gegenstimme gefallen. Auch wenn wir einen neuen Namen haben – wir sind stolz auf unsere Geschichte und bleiben die gleichen!

# Ergänzung zum Programm

Bildungsangebot:

Ab dem 25. April startet am K.A.F.F. etwas Neues, was es in dieser Art bei uns noch nicht gab. Wir freuen uns den Verein Weitblick e.V. Osnabrück begrüßen zu dürfen, der ein Recovery-College am K.A.F.F. startet.
Um was geht es dabei? Im Recovery College werden Seminare angeboten, deren Ziel die Bildung von Gesundheitskompetenz ist. Das Besondere dabei ist, dass die Erfahrung von krisen- oder psychiatrieerfahrenen Menschen im Vordergrund steht. Die Gruppen werden von Genesungsbegleiter:innen geleitet, die selbst Betroffene sind und ihr Wissen weitergeben. Das College bietet auch einen Ort für den offenen Erfahrungstausch von Betroffenen und Interessierten. Hier steht näheres zum Konzept und zum Kursangebot. Dort kann man sich unter „Kursangebot“ bei den jeweiligen Moderatoren direkt anmelden. Wenn ihr beim Projekt mitmachen wollte oder Fragen dazu habt, wendet euch gerne an recovery@weitblicker.org.

Empathie Treffen:

Meditations-, Körper- und Gesprächsübungen zum Thema Selbstempathie und Empathie. Dieses ebenfalls neue Format im KAFF lädt zum Experimentieren und Ausprobieren ein. Sowohl Teilnehmer:innen als auch die Anleiter:innen dürfen diesen sicheren Raum für ehrliche und empathische Begegnungen aktiv mitgestalten. Jede:r ist willkommen sich als Anleiter:in nach Absprache mit eigenen Übungen einzubringen. Jedes Treffen steht für sich, daher ist eine regelmäßige Teilnahme nicht notwendig.

Im Fokus stehen folgende Fragen:

  • Wie kann ich mir selbst in all meinen Bedürfnissen gerecht werden ohne andere Bedürfnisse von mir oder anderen ausblenden zu müssen? oder: Was brauche ich gerade wirklich?
  • Wie kann ich Konflikte friedlich lösen?
  • Wie kann ich (mit mir selbst) in Verbindung kommen/bleiben? oder: Was trennt uns?
  • Wie begegne ich Verhaltensmuster? Wie kann ich sie transformieren?

Beginnen werden wir mit einer Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) mit Felix Wirsing. Thema am 18.03.22: Was sind unsere Alltags-Masken? Wofür brauchen wir sie? Gibt es Alternativen?

Wann? Jeden 1.,3. und 5. Freitag des Monats von 19 Uhr bis spätestens 22 Uhr

Wer? Max. 12 Teilnehmer:innen – BITTE um Anmeldung bei Felix (felix@kaff-os.de)

Wo? K.A.F.F., Am Speicher 3a in Osnabrück (www.kaff-os.de)

Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen

Ansprechpartner und Organisator: Felix Wirsing (felix@kaff-os.de)

Coronaregeln: Testet euch bitte ALLE. Ein Selbsttest ist auch ok.

Konzert:

Im letzten newsletter hatten wir schon die Gruppe Thieves In Love angekündigt. Am Dienstag 12.04., 20 Uhr spielen sie bei uns. Hier kommt jetzt die Beschreibung dazu: Thieves In Love sind Blues, aber ohne Anzug und Sonnenbrille. Sie sind Psych-Rock, die psychedelische Erfahrung für Nüchterne und ein Hauch Weltmusik. Ein breites Spektrum an Songs, melancholisch, wütend, energetisch, tanzend – im Vordergrund stehen stets die Interaktion und kreative Klanggestaltung der drei Musiker. https://www.thievesinlove.com/

Bis auf bald im K.A.F.F.!